Schloss Augustusburg

Steckbrief Schloss Augustusburg

  • Typ: kurfürstliches Jagd- und Sommerschloss
  • Zustand: erhalten
  • Erbaut: 18. Jahrhundert
  • Besitz: Land Nordrhein-Westfalen
  • Nutzung: Museum

Besichtigung / Preise

  • Außenbesichtigung: jederzeit (kostenfrei)
  • Innenbesichtigung: nur im Rahmen einer Führung (Montags Ruhetag)
  • Eintritt (Erwachsener): Kleine Führung 8,00 € | Große Führung 10,00 €
  • Eintritt (Schüler/Studierende): Kleine Führung 5,00 € | Große Führung 6,00 €
  • Kombiticket Schloss Falkenlust und Augustusburg: Erwachsene 12,00 € | Schüler/Studierende 7,00 €

Anmerkungen

  • Schloss Augustusburg ist eines der bedeutendsten Bauwerke des Barocks und Rokokos in Deutschland.
  • Bereits im 12. Jahrhundert besaßen die Erzbischöfe von Köln hier ein Gut mit Wildpark. Im Jahre 1284 ließ der Kölner Erzbischof Siegfried eine Wasserburg als Bollwerk gegen die Stadt Köln erbauen, die 1298 fertiggestellt wurde. Unter Erzbischof Walram wurde die Burg verstärkt. Sie wurde Sitz des Amtmanns des kurkölnischen Amtes Brühl und überdauerte bis ins Jahr 1689, als sie schließlich von den Franzosen im Pfälzischen Erbfolgekrieg gesprengt wurde.
  • Der Kölner Erzbischof Clemens August I. von Bayern (1700–1761) ließ an der Stelle der Ruinen das heutige Schloss Augustusburg erbauen.
  • Schloss Augustusburg und das in unmittelbarer Nähe gelegene Schloss Falkenlust waren als reine Jagd- und Sommerschlösser konzipiert und als solche nur vier bis sechs Wochen des Jahres vom Kurfürsten bewohnt. Die Hauptresidenzen waren damals das Kurfürstliche Schloss und das Poppelsdorfer Schloss in Bonn.
  • Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges wurde das Schloss schwer beschädigt, doch schon 1946 wurde mit den Restaurierungsarbeiten begonnen.
  • Von 1949 bis 1996 gab der Bundespräsident in Schloss Augustusburg Empfänge für Staatsgäste.
  • Schloss Augustusburg, Schloss Falkenlust und der weitläufige Schlosspark wurden 1984 als Gesamtanlage zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.
  • Schloss Augustusburg wird gelegentlich auch als Schloss Brühl bezeichnet.

Anfahrt

Adresse:

Parkplatz
Max-Ernst-Allee
50321 Brühl

Ausreichend Parkplätze vorhanden.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Haltestelle: Brühl Mitte, Brühl
Linien: Straßenbahn 18, Bus 701 – 707, 990

Weitere Informationen

Zurück zur Übersicht über alle von mir besuchten Burgen und Schlösser:

Hinweise

Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht und sind nicht ohne meine schriftliche Einwilligung für weitere Projekte, Webseiten oder Veröffentlichungen freigegeben. Ausnahmen von dieser Regelung liegen entsprechenden Personen schriftlich vor. Vor der Verwendung eines oder mehrerer Fotos (etwa auf Webseiten, in sozialen Netzwerken oder Publikationen) bitte unbedingt per Kontaktformular anfragen.

Sämtliche Informationen zu den vorgestellten Objekten sind nach bestem Wissen zusammengetragen, allerdings ohne Gewähr.

Veröffentlicht in: Blog,Sehenswürdigkeiten mit den Schlagworten: ,,.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.