Schloss Hugenpoet

Steckbrief Schloss Hugenpoet

  • Typ: Wasserschloss
  • Zustand: erhalten
  • Erbaut: 1647 – 1696
  • Besitz: Privat
  • Nutzung: Hotel, Gastronomie

Besichtigung / Preise

  • Außenbesichtigung: jederzeit
  • Innenbesichtigung: in der Regel nicht möglich
  • Eintritt: k.a.

Anmerkungen

  • Der Name Hugenpoet soll wohl von „Krötenpfuhl“ abgeleitet werden können, was als Hinweis auf die sumpfigen Auenlandschaften im Umkreis des Schlosses verstanden wird

Anfahrt

Adresse:

August-Thyssen-Straße 51
45219 Essen-Kettwig

Einige kostenfreie Parkplätze vorhanden.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Haltestelle: Mülheim Am Biestenkamp
Linien: Bus 132

Weitere Informationen

Beschreibung

Das dreiteilige Wasserschloss Hugenpoet (in der heutigen Form zwischen 1647 bis 1696 erbaut) besteht aus einem Hauptgebäude (dem Herrenhaus) und einer inneren sowie äußeren Vorburg. Die innere Vorburg setzt sich dabei noch einmal aus zwei langgestreckten Gebäuden zusammen.

Seit 1955 wird das Schloss als Hotel & Restaurant genutzt. Bei Umbauarbeiten wurde z.B. eine Terasse an die Nordfassade gebaut, um dem Ruf eines Hotels gerecht werden zu können – die Innenausstattung blieb aber fast gänzlich im Originalzustand erhalten.

Während des Zweiten Weltkriegs waren in den Schlossgebäuden übrigens  Dienststellen der Wehrmacht beheimatet. Nach Kriegsende fanden Flüchtlingsfamilien dort eine Heimat. Zwischenzeitlich befand sich im Erdgeschoss des Hauptgebäudes auch die Ausstellung des Essener Folkwang-Museums.

Besonders schön war natürlich die zutrauliche Katze “Happy”, die einem auf Schritt und Tritt verfolgte und um Streicheleinheiten buhlte – auch für einen paar Fotos posierte sie fleißig.

Bei einem Besuch von Schloss Hugenpoet sollte man auch beim benachbarten Schloss Landsberg vorbeischauen.

Zurück zur Übersicht über alle von mir besuchten Burgen und Schlösser:

Hinweise

Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht und sind nicht ohne meine schriftliche Einwilligung für weitere Projekte, Webseiten oder Veröffentlichungen freigegeben. Ausnahmen von dieser Regelung liegen entsprechenden Personen schriftlich vor. Vor der Verwendung eines oder mehrerer Fotos (etwa auf Webseiten, in sozialen Netzwerken oder Publikationen) bitte unbedingt per Kontaktformular anfragen.

Sämtliche Informationen zu den vorgestellten Objekten sind nach bestem Wissen zusammengetragen, allerdings ohne Gewähr.

Veröffentlicht in: Blog,Sehenswürdigkeiten mit den Schlagworten: ,,,,,,.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.