Canon EOS M Kameras & EF-M Objektive

Fotografie-Portal

Hier klicken, um zurück zum Fotografie-Portal zu gelangen

Nachdem Sony, Fuji, Panasonic, Olympus u.a. Hersteller mit einer ganzen Reihe spiegelloser Systemkameras  – also Digitalkameras mit Wechselobjektiven, aber ohne klassischen Spiegelverschluss herkömmlicher DSLRs – einen regelrechten Branchenboom auslösten, zog auch Canon im Jahr 2012 zögerlich nach und brachte mit dem Kameragehäuse Canon EOS M die erste spiegellose Kamera des Unternehmens auf den Markt.

Erst rund drei Jahre später folgten die übearbeiteten und verbesserten Modelle EOS M3 und EOS M10. 2016 erschien mit der EOS M5 schließlich die erste spiegellose Kamera aus dem Hause Canon, die zusätzlich zum Live-View-Monitor auch einen Sucher bot. Die aktuellen Modelle sind die EOS M6 und die EOS M100 sowie die EOS M50.

Zeitgleich mit der Veröffentlichung der EOS M-Serie hat Canon auch einen neuen Objektivanschluss eingeführt, das sog. M-Mount. Die Objektive der M-Serie fallen – wie auch die spiegellosen EOS M-Kameras – erwartungsgemäß deutlich kleiner aus als die EF-/EF-S-Objektive bzw. die digitalen EOS Spiegelreflexkameras. Auf die extrem große Bandbreite an EF- und EF-S-Objektiven aus dem Hause Canon kann übrigens nur mittels eines Adapters zurückgegriffen werden. Dieser schlägt mit rund 120 € zu Buche.

Aufgrund der Vielzahl an modernen Techniken, die heute in den Kameras und Objektiven stecken, konnte ich nicht jede Funktion in die Tabelle mit aufnehmen. Ich habe daher die meiner Meinung nach gängisten Daten und Fakten, die sich am besten zum Vergleichen eignen, eingetragen.

Die Farbe der Modellbezeichnung gibt an, dass die jeweilige Kamera noch produziert wird und erhältlich ist (grün) bzw. dass es sich um ein Auslaufmodell handelt (orange) oder dass die Produktion eingestellt wurde und das Modell nur noch gebraucht erhältlich ist (rot).

Übersicht über die bisher erschienenen Canon EOS M-Kameras:

Folgende Zoom-Objektive gibt es aktuell für das EOS M-Mount:

Diese Festbrennweiten-Objektive sind momentan für das EOS M-Bajonett erhältlich:

Die unterschiedlichen Funktionen von Kameras und Objektiven werden häufig mit diversen Abkürzungen gekennzeichnet. Da es unter den Herstellern keine einheitlichen Bezeichnungen gibt, kann man hier schnell durcheinander kommen. Für das bessere Verständnis der obigen Tabellen ist eine Legende daher vielleicht ganz hilfreich. Neben eher speziellen Abkürzungen habe ich auch einige weitere fotografische Begriffe mit in die Tabelle aufgenommen: Fotografie-Abkürzungen.

Die Tabellen dürfen nicht ohne vorherige Genehmigung auf andere Webseiten kopiert werden. Bitte verlinkt stattdessen auf diese Seite: https://fotowalther.de/canon-eos-m-kameras-ef-m-objektive/

Zurück zum Fotografie-Portal:

Fotografie-Portal

Letzte Änderungen:

  • Canon EOS M6 Mark II hinzugefügt
  • Canon EF-M 32 mm 1.4 STM hinzugefügt
  • EOS M-Kameras und M-Objektive aus anderen Vergleichstabellen ausgelagert und auf dieser Übersichtsseite zusammengefügt
  • farbliche Unterscheidung für die Verfügbarkeit der einzelnen Kamera-Modelle und Objektive eingefügt

Version 1.1 – Stand: 04.04.2020