Schloss Wilhelmshöhe

Schloss Wilhelmshöhe

Steckbrief Schloss Wilhelmshöhe

  • Typ: Schloss
  • Zustand: erhalten
  • Erbaut: 1786 bis 1798
  • Besitz: Land Hessen
  • Nutzung: Museum

Besichtigung / Preise

  • Außenbesichtigung: jederzeit von öffentlichen Wegen aus
  • Innenbesichtigung: im Rahmen eines Museumsbesuches
  • Öffnungszeiten des Museums:
    Dienstag bis Sonntag und feiertags 10–17 Uhr
    Mittwoch bis 20 Uhr
  • Eintritt: 6 € | ermäßigt 4 € | Kinder bis 18 Jahre frei

Anmerkungen

  • Schloss Wilhelmshöhe liegt im Kasseler Stadtteil Bad Wilhelmshöhe im unteren Teil des Bergparks Wilhelmshöhe auf etwa 282 Meter über NN.
  • Das im Stil des Klassizismus gestaltete Schloss wurde von 1786 bis 1798 für den Landgrafen Wilhelm IX. (ab 1803 Kurfürst Wilhelm I.) errichtet.
  • Heutzutage beherbergt das Schloss verschiedene Museen, unter anderem die Antikensammlung und die Gemäldegalerie Alte Meister.
  • Der gesamte Bergpark Wilhelmshöhe – bestehend aus Schloss, üppigen Wasserspielen, der Herkulesstatue und der künstlichen Ruine Löwenburg – wurde am 23. Juni 2013 wurde als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt. Mit einer Fläche von 2,4 Quadratkilometern ist er der größte Bergpark in Europa.
  • Das imposante Herkulesmonument am Gipfel des Bergparks sowie das Schloss bilden eine Sichtachse. Diese Sichtachse, die zugleich die Mittelachse des gesamten Bergparks bildet, findet ihre Verlängerung in der Wilhelmshöher Allee, die bis in die Kasseler Innenstadt führt und in der Fünffensterstraße endet.

Anfahrt

Adresse:

Schlosspark 1
34131 Kassel

Ausgeschilderte Parkplätze vorhanden.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Haltestelle: Wilhelmshöhe/Park
Linien: Straßenbahn 1

Ergänzende Fotos

Weitere Informationen

Zurück zur Übersicht über alle von mir besuchten Burgen und Schlösser.

Viele weitere Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele findet ihr hier oder in dieser interaktiven Karte:

Hinweise

Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht und sind nicht ohne meine schriftliche Einwilligung für weitere Projekte, Webseiten oder Veröffentlichungen freigegeben. Ausnahmen von dieser Regelung liegen entsprechenden Personen schriftlich vor. Vor der Verwendung eines oder mehrerer Fotos (etwa auf Webseiten, in sozialen Netzwerken oder Publikationen) bitte unbedingt per Kontaktformular anfragen.

Sämtliche Informationen zu den vorgestellten Objekten sind nach bestem Wissen zusammengetragen, allerdings ohne Gewähr.

Veröffentlicht in Blog, Sehenswürdigkeiten und verschlagwortet mit , , , .

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.