Schloss Mannheim

Steckbrief Schloss Mannheim

  • Zustand: erhalten
  • Erbaut: 1720-1760
  • Besitz: Land Baden-Württemberg
  • Nutzung: Universität, Museum

Besichtigung / Preise

  • Außenbesichtigung: jederzeit von öffentlichen Wegen aus
  • Innenbesichtigung: Wahlweise im Rahmen einer geführten Tour oder mit einem Audioguide
  • Eintritt: Erwachsene 7,00 € (Audioguide), ermäßigt 3,50 € | 10,00 € (Führung), ermäßigt 5,00 €
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag & Feiertag: 10:00 – 17:00 Uhr

Anmerkungen

  • Das großangelegte im Barock-Stil konzipierte Schloss Mannheim wurde während der Regentschaft der Kurfürsten Karl Philipp und Karl Theodor in drei Bauperioden zwischen 1720 und 1760 in Mannheim erbaut und diente von 1720 bis 1777 als Residenz der Kurfürsten von der Pfalz.
  • Mit einer Länge von fast 450 Metern und einer umbauten Fläche von sechs Hektar gehört Schloss Mannheim zu den größten Schlössern Europas.
  • Nach dem französischen Prachtbau Schloss Versailles ist Schloss Mannheim der zweitgrößte Barockschlosskomplex Europas.
  • Die Größe der Schlossanlage inmitten des Mannheimer Stadtgebietes zeigt sich am besten aus der Luft betrachtet, etwa von der Aussichtsplattform des Mannheimer Fernsehturms.
  • Um die bedeutende Stellung der Kurfürsten bei Rhein im Heiligen Römischen Reich zu betonen, wurde bereits beim Bau des Schlosses darauf geachtet, dass es über exakt ein Fenster mehr verfügt als Versailles.
  • Vom Schloss ausgehend und auf dieses hin ausgerichtet sind die so genannten Mannheimer Quadrate angelegt, die die Innenstadt mit Buchstaben und Zahlen nach Häuserblöcken statt nach namentlichen Straßenzügen einteilen.
  • Unter Kurfürst Friedrich IV. von der Pfalz wurde im Jahr 1606 die Festung Friedrichsburg im damaligen Dorf Mannheim gemeinsam mit der sog. Rheinschanze auf dem anderen Rheinufer (wo heute die Nachbarstadt Ludwigsburg liegt) erbaut.
  • Nachdem diese Anlagen im Dreißigjährigen Krieg durch kaiserliche Truppen vernichtet wurden, wurde 1664 ein einfacher Schlossbau errichtet.
  • Die Stadt Mannheim und mit ihm das damalige Schloss wurden 1689 während des Pfälzischen Erbfolgekriegs zerstört.
  • Mit dem Neubau der Stadt wurde bereits 1698 begonnen. Nachdem Kurfürst Karl Philipp Mannheim zur Residenz erhob, wurde der Wiederaufbau mit Nachdruck vorangetrieben.
  • Im April 1720 siedelte Karl Philipp mit dem Hofstaat nach Mannheim über und ersann an der höchsten Stelle des Stadtgebietes die Errichtung eines neuen Schlosses.
  • Nachdem Karl Theodor 1778 nach München übersiedelte, wurde der Unterhalt für die Schlossanlage beträchtlich gekürzt.
  • Während französischer Besatzung der Stadt Mannheim fiel die Hofoper, die als eine der größten und schönsten Opernhäuser Europas galt, bereits 17 Jahre nach dem Umzug Karl Theodors beim Beschuss der Stadt durch preußisch-österreichische Artillerie 1795 einem Feuer zum Opfer. An dieser Stelle wurde später das Amtsgefängnis errichtet.
  • Nachdem 1799 Karl Theodor verstorben war, ging das Schloss schließlich 1802 in badischen Besitz über.
  • Von 1819 bis 1860 diente das Schloss zwischenzeitlich als Witwensitz von Stephanie von Baden.
  • Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Schloss beinahe völlig zerstört. Nach dem Krieg schien an einen Wiederaufbau aus Kostengründen zunächst nicht realisierbar, ein Abriss der Ruinen drohte.
  • 1945 geäußerte Gedanken, das Schloss als Gemeinschaftshaus für 1200 Arbeiterfamilein wieder aufzubauen, um damit die Wohnungsnot zu vermindern, wurde nicht realisiert.
  • Die staatliche Hochbauverwaltung Nordbaden beschloss schließlich im Jahr 1947, den einzigen leichter beschädigten Gebäudetrakt am westlichen Ehrenhofflügel wiederherzustellen und Räume für Behörden einzurichten. Dieses Vorhaben führte letztlich zum Erhalt der gesamten Ruinen und führte ab 1947 zum phasenweisen Wiederaufbau der Gesamtanlage.
  • Der Wiederaufbau wurde erst rund 60 Jahre später, am 28. März 2007, mit der Einweihung des neuen Schlossmuseums im Corps de logis beendet.
  • Heute beherbergt Schloss Mannheim einen Teil der Universität Mannheim sowie ein Museum.

Anfahrt

Adresse:

Barockschloss Mannheim
Schloss Mittelbau
Bismarckstraße
68161 Mannheim

Ausreichend Parkplätze vorhanden.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Haltestelle: Schloss
Linien: Straßenbahn 1, 5 und 7

Ergänzende Fotos

Weitere Informationen

Zurück zur Übersicht über alle von mir besuchten Burgen und Schlösser:

Burgen und Schlösser in NRW

Viele weitere Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele findet ihr hier oder in dieser interaktiven Karte:

Hinweise

Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht und sind nicht ohne meine schriftliche Einwilligung für weitere Projekte, Webseiten oder Veröffentlichungen freigegeben. Ausnahmen von dieser Regelung liegen entsprechenden Personen schriftlich vor. Vor der Verwendung eines oder mehrerer Fotos (etwa auf Webseiten, in sozialen Netzwerken oder Publikationen) bitte unbedingt per Kontaktformular anfragen.

Sämtliche Informationen zu den vorgestellten Objekten sind nach bestem Wissen zusam

mengetragen, allerdings ohne Gewähr.

Veröffentlicht in Blog, Sehenswürdigkeiten und verschlagwortet mit , , , .

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.