Tierpark Bochum

Tierpark Bochum

Der Bochumer Tierpark liegt in zentraler Lage und ist sowohl mit dem Auto als auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Als das Wetter letztens zumindest für einen Tag trocken blieb, war es also an der Zeit, dem Tierpark einen ersten Besuch abzustatten.

Die Vorteile des Bochumer Tierparks liegen auf der Hand : Er ist nicht allzu groß wie die Zoos in der näheren Umgebung (Zoo Duisburg oder Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen) und kann daher auch in kürzerer Zeit erkundet werden – ideal, wenn das Wetter wie zur Zeit so unbeständig ist… Außerdem fällt der Eintrittspreis im Vergleich zu den eben genannten Zoos relativ niedrig aus: 6 Euro für Erwachsene und 3 Euro für Kinder; allerdings werden keine Ermäßigungen für Schüler und Studenten angeboten – etwas merkwürdig, wo doch die Bochumer Universität nur wenige Kilometer entfernt liegt.

Auch wenn sich an einigen Bereichen momentan noch Baustellen befinden, weil der Tierpark kräftig umgebaut und renoviert wird, lohnt sich ein Besuch dennoch auf alle Fälle. Der Großteil der Tiere war ohnehin ohne Einschränkungen zu sehen. Lediglich die ausgelagerten Erdmännchen – meine Lieblingsfotomotive in Zoos – habe ich vermisst. Trotz der eher geringen Fläche des Tierparks beheimatet er ein breites Spektrum an Lebewesen.

Neben heimischen Haustieren wie z.B. Pferden, Eseln, Meerschweinchen, Karnickeln, Schweinen oder Ziegen (letztgenannte locken natürlich besonders Kleinkinder in den Streichelzoo) gibt es auch die – wenn man so will – “typischen Zootiere” wie etwa Seehunde, Pinguine, Flamingos, Riesenschildkröten, Totenkopfäffchen, Katas, Luchse, verschiedene Greifvögel und viele mehr zu sehen.

Darüber hinaus befinden sich aber auch noch weitaus exotischere Exemplare wie z.B. die südamerikanischen Zwergseidenäffchen – die kleinsten Primaten der Erde – im Tierpark Bochum.

Sehr gut gefiel mir auch die Freiflughalle, in der man den Vögeln wirklich ganz nahe kommen kann. Mein absolutes Highlight war jedoch das große Aquarium bzw. Terarrium mit seinen vielen interessanten Reptilien, Amphibien und diversen Meeresbewohnern.

Schlussendlich bleibt nur noch eins zu tun, nämlich allen Lesern einen Besuch wärmstens zu empfehlen – der Tierpark Bochum ist klein, aber fein und beweist eindrucksvoll, dass es eben doch nicht immer nur auf die Größe ankommt.

In naher Zukunft werden sicher noch mehr Fotos folgen, wenn ich dem Tierpark – dann hoffentlich bei besserem Wetter – einen erneuten Besuch abgestattet habe…

Weiterführende Informationen bietet die Homepage des Bochumer Tierparks.

Veröffentlicht in Blog, Sehenswürdigkeiten und verschlagwortet mit , , , .

Ein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.