Isenburg

Steckbrief Isenburg

  • Typ: Höhenburg
  • Zustand: Ruine / Haus Custodis erhalten
  • Erbaut: 1193 bis 1199 / Haus Custodis 1858
  • Besitz: Stadt Hattingen
  • Nutzung: Wohnung (Haus Custodis), Museum

Besichtigung / Preise

  • Außenbesichtigung: jederzeit
  • Innenbesichtigung: Museum (an Wochenenden)
  • Eintritt: kostenfrei

Anmerkungen

  • Die Isenburg (früher auch Burg Isenberg genannt) wurde für Arnold von Altena in den Jahren 1193 bis 1199 auf dem Isenberg westlich der Stadt Hattingen errichtet. Bereits 1225 wurde die Burg wieder zerstört
  • Der Grund für die Zerstörung: Der Sohn Graf Arnolds von Altena nahm 1217 den Namen Friedrich von Isenberg an. Außerdem ließ er er seinen Onkel zweiten Grades, den Erzbischof Engelbert I. von Köln töten. Daraufhin belagerten Truppen des neuen Kölner Erzbischofs Heinrich von Molenark die Burg. Nach der erfolgreichen Einnahme wurde die Burg schließlich bis auf die Grundmauern zerstört. Ein Jahr später wurde Graf Friedrich von Isenberg in Köln öffentlich hingerichtet
  • Graf Dietrich von Altena-Isenberg, der Sohn Friedrichs, ließ 1241 die Neue Isenburg in Essen errichten, um seinen vermeintlichen Erbanspruch gegenüber
    dem Erzbistum Köln darzustellen. Sein Anspruch blieb jedoch erfolglos
  • Für die romanischen Verhältnisse der damaligen Zeit stellte die Isenburg eine ungewöhnlich große Befestigung dar. Ober- und der Unterburg erstreckten sich  jeweils ca. 120 m über den Kamm des Isenberges
  • Auf dem Gelände der Isenburg fand intensive Eisenverhüttung statt. Hiervon leitet sich auch der Name Isenburg ab; Isen ist das niederdeutsche Wort für Eisen
  • In die Ruinen der ehemaligen Isenburg wurde 1858 das markante Haus Custodis hineingebaut, das heute dem Hattinger Denkmalpfleger als Dienstwohnung dient

Anfahrt

Adresse:

Kostenfreie Parkplätze am Ruhrufer (Isenbergstraße, 45529 Hattingen) vorhanden. Aufstieg zur Burg durch den Wald ca. 20 Minuten.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Haltestelle: Hattingen Isenberger Weg (Fußweg ca. 15 Minuten)
Linien: Bus 647

Weitere Informationen

Zurück zur Übersicht über alle von mir besuchten Burgen und Schlösser:

Hinweise

Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht und sind nicht ohne meine schriftliche Einwilligung für weitere Projekte, Webseiten oder Veröffentlichungen freigegeben. Ausnahmen von dieser Regelung liegen entsprechenden Personen schriftlich vor. Vor der Verwendung eines oder mehrerer Fotos (etwa auf Webseiten, in sozialen Netzwerken oder Publikationen) bitte unbedingt per Kontaktformular anfragen.

Sämtliche Informationen zu den vorgestellten Objekten sind nach bestem Wissen zusammengetragen, allerdings ohne Gewähr.

Veröffentlicht in: Blog,Sehenswürdigkeiten mit den Schlagworten: ,,,,.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.