Schloss Benrath

Steckbrief Schloss Benrath

  • Typ: Barockschloss
  • Zustand: sehr gut erhalten
  • Erbaut: 1755 – 1773
  • Besitz: Stiftung Schloss und Park Benrath / Stadt Düsseldorf
  • Nutzung: Museum, Gastronomie, Veranstaltungen

Besichtigung / Preise

Anmerkungen

  • bedeutsamstes architektonisches Gesamtkunstwerk der Stadt Düsseldorf

Anfahrt

Adresse:

Benrather Schloßallee 100-106
40597 Düsseldorf

 

Einige kostenpflichtige Parkplätze vorhanden.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Haltestelle: Schloss Benrath
Linien: U-Bahn U74, Straßenbahn 701

Weitere Informationen

Beschreibung

Das Schloss Benrath, das dem Düsseldorfer Stadtteil Benrath seinen Namen gab, wurde von 1755 bis 1773 im Auftrag des Kurfürsten Karl Theodor von der Pfalz errichtet.

Das Schloss an sich besteht aus fünf Bauten. Rechts und links vom Mittelteil, dem Corps de Logis, befinden sich zwei Flügelbauten und zwei Torhäuser. Im Norden vor dem Corps de Logis wurde ein Schlossweiher angelegt, dessen Kanalsystem die gesamte Parkanlage durchströmt.

In den Flügelbauten befinden sich heute Museen: Das Museum für Europäische Gartenkunst im Ostflügel und das Museum für Naturkunde im Westflügel. Im Hauptgebäude, das übrigens auch in Führungen besichtigt werden kann, finden darüber hinaus wechselnde Ausstellungen statt.

Auf der Südseite des Schlosses gelangt man in den weitläufigen Schlosspark (612.000 m²). Hinter dem Hauptgebäude finden sich auch einige schöne Statuen. Der Park, der aus mehreren Gartenanlagen besteht, wird zunächst vom sog. 470 Meter langen Spiegelweiher durchkreuzt und bildet so mit der Nordseite des Schlossgebäudes die Hauptachse. Von der östlichen Seite gelangt man zur Orangerie und dem Torgebäude an der Urdenbacher Allee. Diese Gebäude sind die letzten Überbleibsel des ursprünglichen Jagdschlosses Benrath.

Westlich des Weihers befindet sich ein weitläufiger Waldpark (in Form eines Rechtecks angelegt), der von einem sternförmigen Wegnetzes – dem sog. Jagdstern – durchkreuzt wird. Genau in der Mitte befindet sich ein Rasenplatz samt Rondell. Außerdem gibt es rechts und links vom Hauptgebäude noch zwei Privatgärten (Französischer Barockgarten und Englischer Landschaftspark). Aufgrund der Größe und Schönheit des Schlossparks lohnt sich ein Spaziergang – bei dem schönen Wetter war der Park auch sehr gut besucht. Neben Fußgängern nutzen auch Fahrradfahrer und Inliner den Park.

Besonders toll fand ich auch diese kleinen Gänseküken am Schlossweiher:

Da der Park kostenlos begehbar ist, lohnen sich ein oder mehrere Besuche – gutes Wetter vorausgesetzt – auf jeden Fall!

Besonders beliebt sind auch die Sommerkonzerte, die in den Abendstunden stattfinden, zu Picknicks einladen und oftmals auch mit Feuerwerken untermalt werden. Ich werde schauen, dass ich diesen Sommer ein paar Fotos von einem der Sommerfeste machen kann.

Zurück zur Übersicht über alle von mir besuchten Burgen und Schlösser:

Hinweise

Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht und sind nicht ohne meine schriftliche Einwilligung für weitere Projekte, Webseiten oder Veröffentlichungen freigegeben. Ausnahmen von dieser Regelung liegen entsprechenden Personen schriftlich vor. Vor der Verwendung eines oder mehrerer Fotos (etwa auf Webseiten, in sozialen Netzwerken oder Publikationen) bitte unbedingt per Kontaktformular anfragen.

Sämtliche Informationen zu den vorgestellten Objekten sind nach bestem Wissen zusammengetragen, allerdings ohne Gewähr.

Veröffentlicht in: Blog,Sehenswürdigkeiten mit den Schlagworten: ,,,,.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.